Lecture: Busverkehr mit Linux

Event_large

Wer mit seinem Linux-PC Daten und Zustände erfassen bzw. an andere Komponenten ausgeben möchte, benötigt geeignete Schnittstellen und Tools. I²C (auch unter TWI bekannt) und 1-wire sind serielle Datenbusse, mit denen solche Aufgabe auch unter Linux elegant erledigt werden können. Wie das funktioniert, welche Tools und Hardware-Komponenten es für diese Schnittstellen gibt, soll dieser Vortrag erklären.

Inter-Integrated Circuit (I2C; auch unter Two-Wire Interface (TWI) bekannt) und 1-wire sind
bidirektionale serielle Datenbusse, über die zwischen PC und den entsprechenden Kom-
ponenten Daten, Zustände u.ä. auf einfachste Weise ausgetauscht werden können. So ist
es z.B. möglich Messwerte zu erfassen, Schalter anzusteuern und Daten auf Anzeigemo-
dule auszugeben. Für die beiden Bussysteme sind für die diversesten Anwendungsfälle
zahlreiche Komponenten (Sensoren, Speichermodule, Anzeigeeinheiten, Schaltmodule,
RTC usw.) auf dem Markt. Im Fall von I2C sind auch einige dieser Bauteile auf vielen mo -
dernen Motherboards zu finden.
Der Vortrag soll zum einen etwas Einblick in die Funktionsweise dieser beiden Datenbus -
systeme geben und aufzeigen welche Hardwarekomponenten jeweils zur Verfügung ste-
hen.
Im Mittelpunkt werden aber vor allem die Linux-Tools (z.B. i2c-tools, owfs) stehen, mit de-
nen diese Bussysteme angesprochen werden können. Dazu wird es während des Vortra-
ges auch eine Live-Demonstration geben.
Abschließend sollen einige Anwendungsbeispiele zu Ideen anregen, wie man diese Tech-
nik in eigenen Projekten einsetzen kann. Letztendlich erschließt sich mit diesem Thema
für den ambitionierten Bastler ein weites Feld an interessanten Experimentiermöglichkei-
ten.

Info

Day: 2012-08-25
Start time: 15:15
Duration: 01:00
Room: HS3
Track: Hardware
Language: deutsch

Files

Feeback

Click here to let us know how you liked this event.